Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2023

Die ASV-Mitglieder gehen nach der gut besuchten und richtungsweisenden Jahreshauptversammlung am Sonntagvormittag im Bürgerhaus mit einigen wesentlichen Veränderungen in das neue Vereinsjahr.

 

Als Vertreter des erkrankten 1. Vorsitzenden Martin Prasse führte dessen Stellvertreter Dr. Christian Klein durch die Versammlung, in der in erster Linie geklärt werden musste, wer die Nachfolge des im Sommer leider plötzlich verstorbenen, langjährigen 1. Kassierers und Fischereiaufsehers Thomas Grote übernehmen soll. Der Vorstand hatte im Vorfeld des Mitgliedertreffens mit Tobias Hornkamp als 1. Kassierer mit Simon Waters auch gleich noch einen 2. Kassierer benennen können. Dies war unbedingt erforderlich geworden, da die Finanzarbeit und die Verwaltung der fast 160 aktiven Angler sowie der passiven Mitglieder und der Jugendabteilung doch eine großen Arbeitsaufwand bedeutet und zudem durch den, bereits im Vorjahr vollzogenen, Wechsel von Dr. Christian Klein als nunmehr 2. Vorsitzenden das Amt des 2. Kassierers bis dato vakant geblieben war.

 

Bei den Vorstandswahlen wurden sowohl Martin Prasse (1. Vorsitzender) als auch Tobias Hornkamp (1. Kassierer) und Simon Waters (2. Kassierer) ohne Gegenstimme bestätigt. Als 1. Schriftführer bleiben Christian Hahn wie auch Andreas Hein als Jugendleiter einstimmig in ihren Ämtern. Auch die Beisitzer Günter Kies und Andreas Scholz wurden einstimmig bestätigt. Zudem bleibt Vorsitzender Prasse auch weiter Gewässerwart des Vereins in Personalunion. Als Fischereiaufseher für den Pachtbereich des ASV fungiert nun nach dem Entscheid der Versammlung (1 Gegenstimme, 1 Enthaltung) Sebastian Goral. Dies allerdings zunächst nur für ein Jahr, da er das Amt von Thomas Grote übernimmt und dessen Wahlperiode noch ein Jahr gedauert hätte. Somit wären dann alle Funktionsträger wieder im normalen „Wahlrhythmus“. Nachdem die Kassenprüfer das gesamte, umfangreiche Datenmaterial des verstorbenen 1. Kassierers Thomas Grote gesichtet und geprüft hatten, gaben sie ein positives Signal und stellten den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erfolgte.

 

In den Jahresberichten verlas Christian Klein den Bericht des erkrankten und wiedergewählten 1. Vorsitzenden Martin Prasse, wobei zunächst die Würdigung von Thomas Grote für dessen Verdienste im Blickpunkt stand. Des Weiteren will der ASV in Zukunft die Mitgliederverwaltung digital modernisieren. Fischerei-Erlaubniskarten, Arbeitsdienste, Fangstatistik alles in Zukunft möglicherweise schon im nächsten Jahr per Chipkarte. Weiter bleibt das Vereinsheim aus Energiespargründen bis zur Saisoneröffnung im März geschlossen (nur Frostschutzsicherung). Zudem muss es aus verschiedenen Gründen einige Satzungsänderungen geben, die wahrscheinlich schon zur Halbjahresversammlung, bestimmt aber zur nächsten Jahreshauptversammlung vorgestellt werden. Vorbild wird die Mustersatzung des Landes-Fischereiverbandes sein. Die Suche nach Mitgliedern, die bereit sind in einem bestens funktionierenden Vorstandsteam mitzuwirken, wird fortgesetzt. Im vergangenen Jahr konnte sich der ASV über 16 Neuaufnahmen (gegenüber 5 Austritten) freuen.

 

Für die Fischereiaufseher attestierte Sven Nitsch den Mitgliedern ein waidgerechtes Verhalten am Wasser, allerdings nähme die Beteiligung an den Gemeinschaftsfischen und Arbeitseinsätzen leider ab. Bei der jährlichen Aktion „Saubere Ruhr“ sei die Beteiligung hingegen gut gewesen. Bericht über Ehrungen und Jugendarbeit folgt. (ah)


Archiv:

Berichte, welche nicht aus dem aktuellen Jahr stammen, können über folgende Verlinkungen aufgerufen werden:


Kontakt

ASV Ruhrtal e.V.

58739 Wickede (Ruhr)

MAIL: asv-wickede@gmx.de

SCHONZEITEN

BACHFORELLE                      20.10 - 15.03

ÄSCHE                                   ganzjährig

 HECHT                                  15.02. - 30.04